Graphic-Novel-Tage in Hamburg zum Dritten

Veröffentlicht: Samstag, 22. März 2014

»3. HAMBURGER GRAPHIC NOVEL TAGE« IM LITERATURHAUS

Aller guten Dinge sind drei: Im Hamburger Literaturhaus an der Alster treffen sich zum Monatswechsel deutschsprachige Comiczeichner mit internationalen Kollegen zu den »3. Graphic Novel Tagen«. Erwartet werden u.a. Stephen Collins, Marguerite Abouet, Barbara Yelin, Baru, Lorenzo Mattotti oder Reinhard Kleist.

»Spannung und Zeitgeschichte« – 3. Hamburger Graphic Novel-Tage im Literaturhausgermany48

cron lit_hh_logo

An vier Abenden sprechen die Kuratoren Andreas Platthaus und Christian Gasser mit den Künstlern darüber, was den Reiz und die Herausforderung ambitionierter Comics ausmacht.

Zum Auftakt kommt mit Baru ein Meister aus Frankreich, dessen sozialkritische Geschichten, vor allem »L’Autoroute de Soleil«, ihn zum Vorbild einer ganzen Generation von Comicautoren gemacht haben. Zu diesen jüngeren Zeichnern zählt sein deutscher Gesprächspartner Reinhard Kleist, der mit Bänden wie »Cash - I See a Darkness« oder »Der Boxer« längst auch außerhalb Deutschlands Furore gemacht hat.

gn tage_hh_01

Den zweiten Abend bestreiten mit dem Engländer Stephen Collins und der Berlinerin Barbara Yelin zwei Künstler, die es verstehen, auf grafisch innovative Weise höchst unterhaltsame Geschichten zu erzählen. Yelin wurde für ihren historischen Krimi »Gift« gefeiert, von Collins erscheint unmittelbar vor den Graphic Novel Tagen sein Opus magnum »Der gigantische Bart, der böse war«.

Am dritten Tag werden sich zwei Graphic-Novel-Autorinnen über ihre politisch brisanten Comics unterhalten: die Französin Marguerite Abouet, deren Serie »Aya« von einer Jugend in der Elfenbeinküste erzählt, und Paula Bulling, deren Album »Im Land der Frühaufsteher« die Situation afrikanischer Asylbewerber in Deutschland schildert.

Zum Abschluss treffen mit Anke Feuchtenberger aus Hamburg und dem Italiener Lorenzo Mattotti zwei der einflussreichsten und zugleich avantgardistischsten Zeichnerpersönlichkeiten ihrer beiden Länder aufeinander.
Wieder gilt: Jeder Abend garantiert frische Anregungen, neue Einsichten und große grafische Literatur.

Programm

Sofern nicht anders vermerkt, finden die Veranstaltungen im Literaturhaus statt und der Eintritt beträgt 12 EUR (ermäßigt 9 EUR bzw. 7 EUR). Tickets für alle Veranstaltungen gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Buchhandlung Samtleben, über www.adticket.de und www.literaturhaus-hamburg.de, bei der Ticket-Hotline 0180-50 15 729 sowie an der Abendkasse geben.

Literaturhaus Hamburg e.V., Schwanenwik 38, D-22087 Hamburg Tel. (040) 22 70 20 11, Fax (040) 22 06 612 www.literaturhaus-hamburg.de

Foto © Edition Alfons


Weiterführende Links:

Homepage des Literaturhauses: www.literaturhaus-hamburg.de