Carnage

Navigation: Start News Events 1. Comic- und Mangaconvention in Hamburg 2016

1. Comic- und Mangaconvention in Hamburg 2016

Comic- und Mangaconvention Hamburg

Endlich, wird der eine oder andere norddeutsche Comicsammler und –fan von sich geben, wenn er von den Plänen der neuen Veranstalter hamburgcomics/BD EVENTS hört, in Hamburg wieder eine regelmäßige Comicbörse an einem beliebten und bewährten Ort, vor allem aber mit der ausreichenden Promotion und marketing-technischem Know-How zu installieren.

germany48Hamburger Comicbörse kehrt an bewährten Veranstaltungsort zurück

Interview mit den Veranstaltern Uwe Garske und Thomas Götze

BD Events solo

Am 12. März 2016 wird es soweit sein, und die erste Comic- und Mangaconvention Hamburg findet, organisiert durch Thomas »Tom« Götze und Uwe Garske, wieder an bekannter und bewährter Adresse statt. Auf mehr als 1000m² präsentieren sich im Haupthaus der Uni Mensa in der Schlüterstraße zahlreiche Händler und Verlage mit ihren Neuheiten aus den Bereichen Manga, Graphic Novel, Comic-Kunst und Independent Comics. Wir sprachen mit den Machern hinter hamburgcomics/BD EVENTS über ihre Pläne.

hamburgcomics solo

Wie kam es zu einer Kooperation zwischen euch beiden als Veranstalter?

TOM: Wir kennen uns von der Kölner Comicmesse und hatten dort bereits vor einiger Zeit überlegt, auch in Hamburg aktiv zu werden. Uwe hatte seinerzeit mit BD EVENTS die ersten Vorbereitungen zur inzwischen erfolgreich etablierten Düsseldorfer Convention abgeschlossen, und ich organisierte schon länger mit Erfolg die Kölner Comicmesse, immer mit kleinen Veränderungen. Eigentlich wurde der Wunsch nach einer Veranstaltung in Hamburg von Seiten des Publikums bzw. der Händler an uns herangetragen. Da sowohl ich als auch das Team von BD EVENTS an einer Ausweitung unserer Arbeit interessiert waren, lag es nah, die Kräfte zu bündeln.

Warum wollt ihr gerade in Hamburg eine Comicbörse etablieren? Es gibt doch schon seit Jahren eine Veranstaltung in der Nachfolge der Uni Mensa.

UWE: Hamburg ist neben Berlin eine sehr wichtige Comic-Stadt. Viele große Verlage wie Carlsen aber auch Indies wie Zwerchfell oder die Alligator Farm haben hier ihren Ursprung, und die Hochschulen in Hamburg erscheinen vorbildlich, was die Förderung junger Comic-Künstler angeht. Nebenbei ist das bei mir privat so, dass ich in Norddeutschland sehr viel Verwandtschaft habe, ohnehin desöfteren hier bin und ich mich hier sehr wohl fühle. Und Tom ist ja schon seit Jahren Wahl-Hamburger. Insofern ein Heimspiel.

Bis 2008 fand die Comicbörse in Hamburg in den Räumen der Uni Mensa statt

Die Veranstaltung fand in den vergangenen Jahren immer in der weniger prominenten Location des Eimsbüttelhauses statt. Wie ist es euch gelungen, an den beliebten Veranstaltungsort Uni Mensa zurückzukehren?

TOM: Die erste Option war eine komplett neue Location. Aber die Suche nach einer solchen, die möglichst viele Anforderungen an einen Veranstaltungsort erfüllt, darunter die finanzielle Seite, erwies sich als problematisch. So haben wir uns dann entschieden, doch wieder den Standort Uni-Mensa zu reaktivieren, denn hier fand ja bis 2007 erfolgreich die Norddeutsche Comic-Messe statt. Nach einiger Recherche und vielen Kontaktversuchen konnte die Uni-Mensa erfolgreich gebucht werden, die ja nach einem Umbau einige Zeit für solche Events nicht zur Verfügung stand.

Wird sich eure Euphorie in Bezug auf Hamburg auch in Sachen Marketing auswirken? Was für Werbemaßnahmen sind geplant?

UWE: Mit Köln und Düsseldorf haben wir schon Erfahrungen sammeln können, die nun auch bei der neuen Convention eingesetzt werden sollen. Sicherlich muss man je nach Ausrichtung und Standort (Stadt) die Marketingmaßnahmen anders gewichten. Neben klassischer Printwerbung kommen selbstverständlich auch die bekannten Online-Formate zur Anwendung. Klar ist, dass die neue Convention erst einmal wachsen muss. Erfreulicherweise haben wir im Vorfeld schon viel Zuspruch und Unterstützung erfahren und freuen uns über jeden Besucher, Verleger und Aussteller, der uns hilft, die Veranstaltung bekannter zu machen.

Bietet ihr auch ein Rahmenprogramm, wie es sich zu euren Events in Köln oder Düsseldorf etabliert hat?

TOM: Ja, es werden immer Live-Zeichner vor Ort sein, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, bei der Entstehung von Artwork dabei zu sein und mit den Künstlern in Dialog zu treten. Außerdem sollen Vorträge und Präsentationen zu Themen aus der Comicwelt das Programm bereichern. Wenn erste Erkenntnisse vorliegen, soll das Programm für die kommenden Hamburger Conventions angepasst bzw. erweitert werden. Hierzu wollen wir auch die Meinung der Besucher einbeziehen.
Bereits bestätigt wurde der Besuch von Zeichner Christopher, den Salleck Publications eingeladen hat. Er wurde in England geboren und ist in Südfrankreich aufgewachsen, ist als Texter und Zeichner aktiv und hat bei Salleck Publications die Serie Love Song veröffentlicht, eine Hommage an die britische Popmusik der 1960er Jahre.

Zeichner Christopher love song 4

Wie ist die bisherige Resonanz auf eure Ankündigung?

UWE: Uns erreichen hier eigentlich durchweg positive Rückmeldungen, und der Zuspruch bei den Händlern, Verlagen und Künstlern ist sehr groß. Einige haben beste Erinnerungen an den Veranstaltungsort, aber die meisten freuen sich einfach darüber, dass nun wieder eine Veranstaltung in größerem Rahmen stattfindet.

Danke an euch beide für die Beantwortung der Fragen. Für das Debüt in Hamburg wünschen wir euch ein volles Haus und eine erfolgreiche Veranstaltung!

Abbildungen/Fotos © hamburgcomics/BD EVENTS/Edition Alfons/Salleck Publications


Die Daten

Comic-und Mangaconvention Hamburg
Ort: Uni Mensa Hamburg, Schlüterstr. 7, 20146 Hamburg
Termin: 12. März 2016 (Samstag)
Zeit: 10:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt: 5 Euro für Erwachsene (Kinder und Jugendliche frei)


Weiterführende Links:

Homepage: Comic-und Mangaconvention Hamburg

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2016

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.