German Comic Con Dortmund 2016

Navigation: Start News Events Going West! Der Blick des Comics gen Westen

Going West! Der Blick des Comics gen Westen

Eine neue von Alexander Braun zusammengestellte Ausstellung zeichnet die bleihaltige Geschichte und Entwicklung des US-amerikanischen und europäischen Westerncomics nach. Über 100 Jahre Comicgeschichte erlauben einen faszinierenden Blick auf die Evolution der Zeichnungstechniken und Stile und thematisieren die wechselnde Wahrnehmung und Wertung der Landnahme des amerikanischen Westens.

Das Cartoonmuseum Basel zeigtgermany48
die Kronjuwelen des Westerncomic

Wer die in der jüngsten Vergangenheit von Alexander Braun kuratierte Ausstellung über Winsor McCay besuchen konnte, weiß, dass ihn auch mit dieser neuesten Kunstausstellung eine besonders sorgfältig und kenntnisreich zusammengestellte Bilderschau erwartet. Nicht umsonst hat der Kunsthistoriker und bildende Künstler aus Bonn einige Monate mit dem Zusammentragen von Originalen und Sammeln von Daten verbracht, um das bestmögliche Abbild von Westerncomics aus allen Epochen zu erreichen.

 Blick in die übersichtlich und geschmackvoll angeordnete Ausstellung

Ein Teil der vom 4. Juli 2014 bis zum 2.November 2014 im Cartoonmuseum Basel gezeigten Ausstellung fokussiert auf den renommierten Schweizer Zeichner Derib, der sich in seinem umfangreichen Werk einfühlsam und differenziert mit der Natur Nordamerikas und dem Aufeinandertreffen von Indianern und Einwanderern auseinandersetzt.

 Blick in die übersichtlich und geschmackvoll angeordnete Ausstellung

Die Ausstellung mit hundert originalen Zeichnungen, Publikationen und Objekten geht zurück bis zu den US-amerikanischen Anfängen der 1920er Jahre mit George Herrimans »Krazy Kat«, James Swinnertons »Little Jimmy« oder Frank Kings »Gasoline Alley«, die das Genre begründeten, dicht gefolgt von den ersten europäischen Verwandten.

Blick in den Ausstellungskatalog

Sie zeigt, wie sich die Produktion einflussreicher Westerncomics dann nach Europa verlagerte, und präsentiert europäische Wegmarken wie Hergés zweites »Tintin«-Album »Tim und Struppi in Amerika« von 1931 oder »Jerry Spring« von Jijé und »Lucky Luke« von Morris, die beide in den 1950er Jahren starteten. Schließlich führen reife Spätwestern wie Hermanns »Comanche«, Jean Girauds »Leutnant Blueberry« sowie auf Erwachsene zugeschnittene Autorencomics mit gesellschaftskritischen Untertönen ins Heute.

 Blick in die übersichtlich und geschmackvoll angeordnete Ausstellung

Die Ausstellung eignet sich für jedes Alter, der Ausstellungsteil zu Derib, alias Claude de Ribaupierre, ist zudem teilweise speziell für Kinder inszeniert. Derib hat unzählige, der Menschlichkeit und der Liebe zur Natur verpflichtete Comics geschaffen, am bekanntesten sind seine Kinderserie »Yakari« und die Trapper-Saga »Buddy Longway«. Deribs Stil reicht von reduziert und humoristisch bis naturalistisch und ernst, und er kann Geschichten als Fabeln erzählen, oder sie schmerzhaft realistisch werden lassen.

 Eines von sechs Originalen des Lucky Luke-Zeichners Morris

Für denjenigen Comicfan, der glaubt, schon alles gesehen zu haben, kann die Ausstellung im Cartoonmuseum mit sechs Originalen von Morris, die sehr schwierig zu bekommen waren, dem 1942 entstandenen Original des Titelbildes von »Tim in Amerika«, einem Original von Winsor McCay sowie weiteren Meistern der Comickunst von Giraud bis Hermann glänzen.

Highlight der Ausstellung: Das von Hergé gezeichnete Titelbild der Farbausgabe von »Tim in Amerika«, 1942 

Tim und Struppi (Band 2): Tim in Amerika,Éditions Casterman, 1942.
Tusche und Gouache auf Papier. © Moulinsart SA, Brüssel

 

Begleitend zur Ausstellung wird ein exklusiver Katalog erscheinen, der in Basel am 24. August im Rahmen eines Events vorgestellt wird. Der mehrere hundert Seiten starke Band ergänzt die Ausstellung mit kenntnisreichen Texten und einer Unmenge an Bildmaterial, das verschiedene Künstler und ihre (Western-)Werke in einen interessanten Kontext setzt.

 Volker Hamann

Blick in den Ausstellungskatalog

cron going west katalog 3

Fotos © Cartoonmuseum Basel


Die nackten Fakten

cron going west teaser2Ausstellung: »Going West! Der Blick des Comics gen Westen«

Datum: 4.07.2014 bis 2.11.2014
Ort: Cartoonmuseum Basel
St. Alban–Vorstadt 28, CH–4052 Basel
Telefon: +41 (0)61 226 33 60
Fax: +41 (0)61 226 33 61
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.cartoonmuseum.ch

Going West!

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2016

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.