Frisch Gelesen Folge 207: Faithless

Hauptkategorie: Rezensionen Kategorie: Panini Veröffentlicht: Freitag, 19. Februar 2021 Geschrieben von Walter Truck

Ein Panel aus Faithless: Protagonistin Faith stößt auf Poppy.

»Ich glaub, ich hab mich gestern in eine verliebt, die mir Angst macht. Also eigentlich keine Angst, mehr so im Sinn von … Wow.«


FRISCH GELESEN: Archiv


FaithlessDas Titelbild von Faithless.

Story: Brian Azzarello
Zeichnungen: Maria Llovet

Panini Comics
Softcover | 164 Seiten | Farbe | 20,00 €
ISBN: 978-3-741-61947-2

Genre: Fantasy, Erotik

Für Leser, die das mögen: Okkulte Storys, Horror- und Gruselgeschichten



Die erste Seite ist sinnlich und berauscht: Eine junge Frau befriedigt sich selbst. Damit bekommen Brian Azzarello und Mario Llovet mit einem Schlag die volle Aufmerksamkeit. Zugleich ist es nach diesem anregenden Einstieg kaum verwunderlich, dass der Betrachter das vorliegende Album prompt nach weiteren Anzüglichkeiten durchforstet. Und in der Tat mit einigen Fundstellen belohnt wird, wobei die eine oder andere Abbildung erstaunlich freizügig ist. Sexploitation also? Nein. Nachdem sich die ersten Wallungen gelegt haben, zeigt sich, dass Autor Azzarello (Hellblazer, Joker, 100 Bullets) neben den erotischen Erlebnissen eine unheimliche, spannende, aber auch verwirrende Story erzählt und der Frage nachgeht, ob in New York Dämonen wandeln oder die Großstadt gar vom Teufel heimgesucht wird.

Berauschender Auftakt: die ersten zwei Seiten aus Faithless.
Berauschender Auftakt: die ersten zwei Seiten aus Faithless.


Seine junge Heldin lebt im Big Apple, heißt Faith und begeistert sich für Magie und Okkultismus. Sie verfügt obendrein über übernatürliche Kräfte, die sie scheinbar unbewusst einsetzt und deren Auswirkungen sie zumindest als eher zufällig abtut. Einen Coffeeshop nutzt sie als externes Wohnzimmer und trifft sich dort auch regelmäßig mit ihren beiden Mitbewohnern. Dort läuft ihr die kesse Poppy über den Weg, von der sie im Handumdrehen begeistert ist. Beide landen später im Bett. Damit beginnt im Leben von Faith ein neues Kapitel. Poppy führt Faith in New Yorks Kunstszene ein und stellt sie einem erlesenen Zirkel von Kreativen vor. Hier stolpert Faith auch über Louis Thorne, einen der angesagtesten Szene-Akteure, der ihr in einem krönenden Moment als Poppys Vater vorgestellt wird. Mit ihm hat sie aber trotzdem Sex und so entwickelt sich eine irritierende Dreiecksbeziehung. Darüber hinaus sieht es so aus, als könne sie sich mit einem bekannten Musiker ein Techtelmechtel vorstellen. Bei Faith ist also ganz schön was los. Allerdings auch in einem anderen Bereich. Ein Raubtier zwängt sich aus einem Smartphone und tötet allen Ernstes Faiths Mitbewohnerin Aya, während die sich ein von Faith gesendetes Foto ansieht.

Erst kommen sich Faith und Poppy näher ...
Erst kommen sich Faith und Poppy näher ...

... dann geht es zwischen Faith und Thorn heiß her.
... dann geht es zwischen Faith und Thorn heiß her.


Azzarello erzählt spannend und versteht es, mit pointierten Schockszenen beklemmende Momente darzustellen. In einer anderen Szene zum Beispiel verwandelt sich Poppy beim Sex unbemerkt in eine Vielzahl ekliger Maden. Maria Llovet (Eros/Psyche, There’s Nothing There) packt das Ganze in betörende Bilder und überzeugt auch in schaurigen Passagen. Ihre Zeichnungen erinnern an Guido Crepax, wirken aber wärmer als die Grafiken des italienischen Altmeisters. Und das, obwohl die Kolorierung mit ihren vielen Blau- und Grüntönen stellenweise sehr viel Kühle ausstrahlt; trotz des eingesetzten Rots. Llovet geizt öfter mit Hintergründen und so liegen Assoziationen zu Modegrafiken nicht fern. Das passt aber, denn die in Barcelona lebende Zeichnerin und Illustratorin sieht sich von europäischen Comics und ihrer Leidenschaft zu Mode inspiriert.

Faith' Leben im Big Apple pendelt zwischen Coffeeshop, Kulturszene und Partys wie dieser.
Faith' Leben im Big Apple pendelt zwischen Coffeeshop, Kulturszene und Partys wie dieser.


Faithless
? Der Titel provoziert Interpretationen. »Faith« heißt auf Englisch Glaube und »faithless« kann sowohl treulos, ungläubig, glaubenslos als auch verräterisch bedeuten. All diese Worte beschreiben die Stimmungslagen, die das Szenario auslöst. Doch wo liegt hier der Knackpunkt? Soll die Protagonistin unterdrückt, in den Abgrund gezogen werden oder geht es darum, ein brachliegendes Talent zu wecken? Schön, dass die Antwort diesem Band, der die sechs Hefte der ersten US-amerikanischen Heftserie enthält, nicht entlockt werden kann. Das macht viel Lust auf die Fortsetzung, die für April 2021 angekündigt ist.

[Walter Truck]

Abbildungen © 2020 Panini Comics / Brian Azzarello, Maria Llovet


Kauft den Comic im gut sortierten Comicfachhandel: CRON-Händlerverzeichnis

Oder beim Verlag: Panini