Egmont Comic Collection geht nach Berlin

Veröffentlicht: Donnerstag, 27. März 2014

ECC blau

Wie buchmarkt.de, das Infoportal des Deutschen Buchhandels, vergangene Woche meldete, stehen bei Egmont Ehapa erneut ein paar personelle und räumliche Umstrukturierungen an. Sie könnten sich auch auf die publizistischen Aktivitäten der Egmont Comic Collection auswirken.

CRON fragt Alexandra Germann,germany48
neue Publishing Director Character Books

ECC blau

Was sich wie eine personelle Randnotiz in der Organisationsstruktur eines des größten deutschsprachigen Comicverlage liest, könnte auch Konsequenzen auf die Veröffentlichung weiterer Titel in der Sparte der Comicalben haben, in die Egmont Comic Collection bislang vorwiegend frankobelgische Serien platziert hat.  Wie wir bereits im Mai 2013 berichteten, hat Alexandra Germann damals die Programmleitung der Comic- und Manga-Sparten des Kölner Verlags an Wolf Stegmaier abgegeben und ist in die Geschäftsführung aufgestiegen. egmontballoon logoNun wird bei Egmont Ehapa das sogenannte Character Licensing Geschäft von Magazinen und Büchern, d.h. die Label Egmont Balloon und Egmont Comic Collection, in der sich Marken wie Asterix, Disney oder Lucky Luke finden und die bislang noch in Köln betreut wurden, gebündelt und nach Berlin ziehen. Die Leitung des neuen Verlagsbereichs übernimmt Alexandra Germann. CRON fragte nach, zum Umzug und zu den Synergieeffekten.


 

cr ICON-Fragen

Inwieweit ist der Umzug der Egmont Comic Collection ein Zeichen dafür, dass ihr euch in Zukunft verstärkt auf die großen Themen Asterix, Lucky Luke und Disney beschränken wollt?

Die Themen Asterix, Lucky Luke und Disney waren und sind Schwerpunkte der Egmont Comic Collection. Der Umzug des Imprints nach Berlin trägt dem Rechnung, da es in diesen Bereichen deutliche Synergien mit unserem Schwesterverlag gibt und wir diese noch stärker nutzen möchte als es bislang schon der Fall war. Es wird aber auch weiterhin andere Comicthemen geben, die in der Egmont Comic Collection veröffentlicht werden.

Alexandra Germann

Wie groß wird noch der Anteil sonstiger frankobelgischer Comics bei der ECC sein?

Absehbar wird der Anteil der frankobelgischen Comics vergleichbar sein wie in den aktuellen Programmen. Laufende Reihen werden fortgesetzt, im Hinblick auf den Wechsel und die damit verbundenen Veränderungen werden wir jedoch zunächst unsere Aktivität abseits der Schwerpunkt-Segmente sehr fokussieren. Mittelfristig werden wir sicher neue spannende Comics in der Egmont Collection etablieren.

Werden die für die ECC zuständigen Redakteure auch nach Berlin gehen (müssen)?

Ich bitte um Verständnis, dass ich zu dieser Frage derzeit kein Statement abgeben möchte, da dies Personalien betrifft, die zunächst noch intern geklärt werden müssen. Neuigkeiten dazu werden sicherlich in den nächsten Wochen und Monaten folgen.

Bisher gab es nur gelegentlich Projekte, bei denen die Marken, die sowohl bei Egmont Berlin als auch bei der ECC untergebracht sind, in verlagsübergreifenden Publikationen herauszubringen (z.B. LTB HC). Wird es durch die Konsolidierung bei euch in Zukunft mehr solcher Projekte geben?

Sicher wird es künftig eine noch stärkere Zusammenarbeit in den betreffenden Bereichen geben. Dies ist erklärtes Ziel. Wie sich dies in konkreten Produkten niederschlägt, wird die Zukunft zeigen.

Wieso zieht EMA nicht mit nach Berlin?

Die Synergien liegen in den beiden Verlagsbereichen, die inhaltliche Überschneidungen mit dem Egmont Ehapa Verlag haben. Das sind die Egmont Comic Collection und Egmont Balloon. Für Egmont Manga wie auch für andere unserer Buch-Imprints besteht keine solch enge Verzahnung inhaltlicher Art.

Wirst du auch nach Berlin umziehen?

Ja, ich werde im Laufe des Jahres nach Berlin umziehen.

Vielen Dank für das Interview!

Die Fragen stellte Volker Hamann


Weiterführender Link:

Homepage des Verlags: Egmont Comic Collection