Kazé: Neuer Manga Verlag am Start

Veröffentlicht: Samstag, 14. Mai 2011

.   .Kazé bringt Leben in die Manga-Bude

Es tut sich was auf dem Manga-Markt. Zuletzt wurde beklagt, dass es eigentlich nur drei große Verlage gibt, von denen Carlsen Manga als übermächtiger Konkurrent alle dominiert, und schon gibt es ein neues Print-Label der japanischen Verlagsgruppe ShoPro-Shogakukan-Shueisha zu melden. Es heißt »Kazé«. Das Börsenblatt und diverse Anime-Webseiten verbreiteten die Nachricht gestern rasend schnell.

Wie kommt's? 2009 wurden der DVD-Verlag Anime Virtual aus Lausanne und der DVD-Vertrieb AV Visionen aus Berlin Teil der japanischen Verlagsgruppe ShoPro-Shogakukan-Shueisha. Seit 2010 ist »Kazé« das europäische Label dieser Gruppe. Es steht laut eigenem Verständnis für »anspruchsvolle Manga, Animationsfilme und Multimedia-Kompetenz«.

Nachdem man mit respektablen Ergebnissen Animes auf DVD, Blu-ray und VOD veröffentlicht hat, will Kazé nun mit der Veröffentlichung von Manga in deutscher Sprache für Furore sorgen.

Was Kazés Einstieg in das deutsche Mangageschäft bedeutet, bleibt abzuwarten. Die ShoPro-Shogakukan-Shueisha-Gruppe wird weiterhin mit ihren gegenwärtigen deutschen Verlagspartnern arbeiten. ShoPro wurde bereits 1967 gegründet, um die Produkte der Shogakukan Inc. zu vermarkten. Zu den Partnern gehören heutzutage auch die Verlage Shueisha und Hakusensha. Kunden sind unter anderem VIZ Productions USA und VIZ Media Europe.

Im Hintergrund ist man bei Kazé mächtig am werkeln. Zwischen fünf bis zehn Novitäten pro Monat werden kolportiert. Wer spekulieren möchte, kann mal einen Blick auf die Homepage Kazé Manga France werfen und auf deren Programm schauen. Was nicht bereits bei den etablierten deutschen Verlagen unter Dach und Fach ist, könnte auch bei Kazé Manga Deutschland herauskommen. Bestehende Lizenzen und Geschäftsverbindungen sollen nicht angetastet werden.

Spätestens zur Frankfurter Buchmesse 2011 werden weitere Details über die Premiere der neuen Manga-Linie bekannt geben. Die Veröffentlichung der ersten Manga ist für die Leipziger Buchmesse 2012 geplant. Bis dahin fließt noch einiges Wasser den Rhein herunter, aber für Spannung ist gesorgt.