Das UPGrade Band 3

Navigation: Start Verlage Sonstige Verlage Neuer Comicverlag: dani books – Interview Jano Rohleder

Neuer Comicverlag: dani books – Interview Jano Rohleder

Monster Allergy

Alles begann mit einem Liebhaberprojekt: Jano Rohleder wollte die wichtigsten Frühwerke von seinem Kumpel Don Rosa in einer Gesamtausgabe neu veröffentlichen. Mittels Crowdfunding und vielen Rosa-Fans auf der ganzen Welt wurde das geschafft.

Für die Publikation dieser englischsprachigen Bücher wurde der Verlag dani books gegründet. Jetzt legt Rohleder nach und kündigt für 2013 ein komplettes Verlagsprogramm an. Auf Deutsch.

dani books: Neuer Verlag startet durchcr ICON-Fragen
Schwerpunkt auf Monster Allergy Gesamtausgabe

Interview mit Jano Rohleder

dani books LogoAls CRON vorab in die Publikationspläne von Jano Rohleder eingeweiht wurde, war Skepsis angesagt. Ideen und gute Absichten gibt es genug unter der Schar der deutschen Kleinverleger. So mancher, der sein Programm nicht behutsam aufgebaute, hat sich verhoben. Als Jano Rohleder am 18.09.12 uns stolz sein neues Verlagslogo präsentierte, welches von niemand geringerem geschaffen wurde als der kalifornischen Firma Comicraft, war klar: Dieser Mann meint es ernst.

Jetzt ist es offiziell. Das Programm des ersten Halbjahrs 2013 steht fest und bietet ab Februar monatlich ein bis zwei Neuerscheinungen, u.a. eine Gesamtausgabe der Serie Monster Allergy. Auch ein Heft zum Gratis-Comic-Tag 2013 ist geplant.

CRON stellt das Programm der ersten Monate vor und stellte Verlagsgründer Jano Rohleder einige Fragen.


Jano RohlederJano, ein eigener Comicverlag, hast du dir das gut überlegt?

Na ja, also ohne Gewerbeanmeldung als Verlag hätten sich die Don Rosa Classics ja gar nicht erst veröffentlichen lassen, was die Vorbesteller aus der Crowdfunding-Aktion wohl eher weniger gefreut hätte ... [zwinkert]

Aber ja, das restliche Programm ist tatsächlich gut überlegt, zumal ich nur die Sachen veröffentlichen werde, die mir selbst gefallen und die ich auch selbst kaufen würde. Im Idealfall wird es natürlich hoffentlich den einen oder anderen Leser geben, dem die Titel ebenfalls zusagen. Qualität steht bei mir an erster Stelle – und diese möglichst immer zum bestmöglichen Preis.

Woher kommt die Inspiration für den Namen »dani books«?

Es gab im Zuge der Rosa-Classics mehrere Ideen, unter anderem auch was mit »Rawhide«, was die englische Version meines Nachnamens ist. Allerdings hätte das bei englischsprachigen Lesern unweigerlich zu Western-Assoziationen geführt und wäre nur für einen Verlag passend gewesen, der ausschließlich alte Wildwest-Comics veröffentlicht. Don und ich fanden dann »dani books« am besten. Hat ein bisschen was Mysteriöses, einen Vokal im Auslaut, was immer gut klingt, und ist einprägsam. Außerdem musste es natürlich etwas sein, das es noch nicht gab und das auch keine Verwechslungsgefahr hervorgerufen hätte. Und ich denke, der Klang des Namens insgesamt vermittelt gut die positive Atmosphäre, die ich mit den Comics bewirken möchte.

Monster Allergy GesamtausgabeIm ersten Programm kommt die »monstermäßige Gesamtausgabe« der Serie Monster Allergy. Branchenkennern auch bekannt als die Serie, die von zwei Schwergewichten ins den Sand gesetzt wurde.
Vor nicht allzu langer Zeit hatten sowohl Carlsen, als auch Ehapa, aufgrund von mangelnder Lesernachfrage diese Serie abgebrochen. Wieso traust du dich und wie sind die Chancen, dass du »durchziehst«?

Vorab kann ich direkt sagen, dass die Serie bereits komplett eingekauft ist, also alle Bände auch tatsächlich erscheinen werden. Die Reihe zu veröffentlichen, war mir persönlich ein sehr großes Anliegen, da ich als Fan der ersten Stunde – seit den Carlsen-Kioskausgaben – natürlich extrem enttäuscht war, als die Neuausgabe bei der ECC damals eingestellt wurde.

Mein Konzept ist nun, die komplette Reihe innerhalb eines guten halben Jahres zu veröffentlichen, wobei alle zwei Monate jeweils ein Band mit bereits auf Deutsch erschienenen Storys parallel zu einem mit für hiesige Leser neuen Abenteuern in den Handel kommen wird, damit sowohl für Altfans als auch für Neueinsteiger gleich von Anfang an etwas mit dabei ist. Es wird auch noch ein paar Promomaßnahmen geben, über die ich im Moment noch nichts verraten kann, aber die im Idealfall dafür sorgen werden, dass Monster Allergy einer breiteren Masse von Junglesern bekannt wird. Daher ist der Preis mit voraussichtlich etwa 12,50 Euro auch bewusst so niedrig wie möglich angesetzt. Ich hätte eigentlich gerne zehn Euro gemacht, aber das wäre leider einfach nicht kostendeckend möglich gewesen. Und ich denke, bei rund 200 Seiten pro Band sind auch 12,50 Euro immer noch recht günstig.

Als Kleinstverlag bin ich zum Glück nicht auf Verkaufszahlen in der Höhe angewiesen, die die ECC wohl als nötig empfand, um die Reihe fortsetzen zu können. Natürlich wäre es aber schön, wenn die Reihe gut ankommt und im Idealfall viele neue Leser findet, die sie bis jetzt noch gar nicht kannten. Wer weiß, vielleicht ist die Zeit ja nun endlich reif für die Abenteuer von Elena, Zick und ihren Monsterfreunden! Zumal das von dir erwähnte »vor nicht allzu langer Zeit« ja mittlerweile auch schon wieder fünf Jahre her ist. [grinst]

Vor einer Einstellung braucht sich aber – ganz gleich, wie gut sich die Reihe letztlich verkaufen wird –, wie gesagt, niemand zu fürchten, da das Material bereits komplett vorliegt.

Danger Girl: RevolverVor Monster Allergy kommt Danger Girl. Wie passt das zusammen?

Das mit Danger Girl: Revolver hat sich eher zufällig ergeben. Ich hatte bei IDW im Sommer wegen Teenage Mutant Ninja Turtles angefragt, die da allerdings schon auf dem Weg zu Panini waren … aber natürlich will jeder Verlag seine Lizenzen an den Mann bringen und so bekam ich ein paar andere Sachen angeboten, unter denen sich unter anderem die neue Danger Girl-Miniserie »Revolver« befand. Ich kannte Danger Girl vorher nur oberflächlich, aber als ich mich dann mit der Reihe etwas mehr beschäftigt hatte, fand ich sie auf Anhieb ziemlich cool und sehr unterhaltsam. Das trifft besonders auf »Revolver« zu, da Zeichner Chris Madden einen tollen cartoonigen Stil hat – und so war ziemlich schnell klar, dass Danger Girl der erste deutsche Titel sein würde. Der von Ko-Serienschöpfer Andy Hartnell geschriebene Band ist von der Stimmung her sehr nah an der Originalserie, die damals bei Dino erschien, und wer diese mochte, wird »Revolver« lieben! Und ein nettes Cover von DG-Papa J. Scott Campbell gibt es auch.

Das Programmspektrum geht von Don Rosa über Superhelden zu Comics aus Italien und Frankreich. Noch ist kein roter Faden erkennbar, wie suchst du die Comics für den Verlag aus?

Ich habe schon mitbekommen, dass sich einige Leute über den Genremix zu wundern scheinen. Es mag ein bisschen ungewöhnlich sein, aber mein Konzept ist tatsächlich, mich keinen Genre- oder Stilrichtungszwängen zu unterwerfen. Ich veröffentliche, wie vorhin schon erwähnt, ausschließlich das, was ich gut finde, und hoffe, dass es möglichst viele Leute gibt, die den gleichen Geschmack haben.

Ein »roter Faden«, wenn man so will, könnte zu gewissen Teilen der Zeichenstil sein. Denn obwohl die Titel natürlich nicht darauf beschränkt sind, wird es einige Bände in dem bereits erwähnten »cartoonigen« Stil geben, da ich diesen einfach liebe. Also optisch so ein bisschen in Richtung Batman Adventures oder Powers. Da gibt es leider auf Deutsch viel zu wenig und ich möchte versuchen, den Lesern einige Perlen dieses Stils zu präsentieren. Besonders im zweiten Halbjahr 2013 wird es da einiges geben.

DaffodilWas ich auch schon sagen kann: Ich schließe zwar prinzipiell keine Titel aus, aber »echte« frankobelgische Sachen wird es bei mir nur in sehr großen Ausnahmefällen geben. Nicht, weil ich sie nicht mögen würde oder so, aber für Frankobelgier haben wir in Deutschland einfach ganz klar schon genügend Verlage, die ihnen sicherlich auch programmmäßig in der Regel eine passendere Heimat wären.

Pro Monat kommt mindestens ein Band. Das klingt ambitioniert. Wer hilft in der Produktion noch mit?

Um die Produktionskosten so gering wie möglich zu halten, übernehme ich – wie schon bei den Rosa-Classics und wie es auch die Kollegen bei anderen Kleinverlagen machen – den größten Teil der Produktion selbst. Für die Übersetzungen kann ich aber zum Glück auf die Hilfe einiger meiner Disney-Comics-Übersetzerkollegen zählen, denn diese Menge an Texten wäre alleine natürlich nie zu schaffen.

Na – dann wünsche ich dir einen guten Start in 2013.

Die Fragen stellte Matthias Hofmann

Abbildungen © dani books


Die nackten Fakten

Ende Februar 2013:

Danger Girl: Revolver
Hartnell/Madden
Paperback, ca. 112 Seiten, 17 x 26 cm, 13,- EUR

April 2013:

Monster Allergy: Die monstermäßige Gesamtausgabe Band 1 und 5
Paperback, je ca. 192 Seiten, 17 x 24 cm, ca. 12,50 EUR

Mai 2013:

Daffodil
Rigano/Brémaud
Paperback, ca. 160 Seiten, 17 x 24 cm, ca. 12,50 EUR

Juni 2013:

Monster Allergy: Die monstermäßige Gesamtausgabe Band 2 und 6
Paperback, je ca. 192 Seiten, 17 x 24 cm, ca. 12,50 EUR

August 2013:

Monster Allergy: Die monstermäßige Gesamtausgabe Band 3 und 7
Paperback, je ca. 192 Seiten, 17 x 24 cm, ca. 12,50 EUR

Oktober 2013:

Monster Allergy: Die monstermäßige Gesamtausgabe Band 4 und 8
Paperback, je ca. 192 Seiten, 17 x 24 cm, ca. 12,50 EUR


Weiterführende Links:

Homepage des Verlags (coming soon): dani books
Twitter-Seite des Verlags: dani books
Facebook-Seite des Verlags: dani books
Offizielles Verlagsforum: dani books

Drucken PDF

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2016

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.