Spirou und Fantasio Gesamtausgabe

Navigation: Start Verlage Sonstige Verlage U-Comix startet durch – Interview mit Steff Murschetz

U-Comix startet durch – Interview mit Steff Murschetz

U-COMIX Leser

Es war nur eine Frage der Zeit. Im Mai 2013 kehrt das einst als latent subversives Untergrundblatt gestartete und in seiner letzten Inkarnation als langlebiges Biotop für internationale Comiczeichner der schrägen Art und deren abgefahrene Bildergeschichten bekannte Magazin U-Comix zurück.

CRON berichtete bereits letztes Jahr von dem Plan. Jetzt gibt Head-Honcho Steff Murschetz in einem Interview weitere Informationen bekannt.

U-Comix: Einfach mal den »Larry« machen...germany48

Eine traditionsreiche Marke wie U-COMIX wieder aufleben zu lassen und erfolgreich weiterzuführen, birgt gewisse Risiken. Der Oberhausener Comiczeichner Steff Murschetz und sein Verlag Undergroundcomix.de wagen den Neustart. Ab dem Gratis Comic Tag 2013, am 11. Mai 2013, erscheint U-COMIX wieder. Die erste Ausgabe mit der Nummer 182 gibt es gratis in den Comicläden abzuholen.

Murschetz, der bereits bei dem legendären deutschen Undergroundmagazin Menschenblut mitarbeitete, ist Gründungsmitglied des deutschen Tätowiermagazins und betrieb etwa 15 Jahre lang erfolgreich einen weltweiten Vertrieb für Tätowiervorlagen, und handelte mit Lizenzen für T-Shirts und Sticker der Motive. Er ist Gründer des Verlags und Uploadportals undergroundcomix.de, wo auch Der unheimliche Kakerlak erscheint, eine Underground-Superhelden-Serie, die in der Kanalisation des korrupten Deutschland spielt. Der als selbständige Illustrator arbeitende Murschetz textet und zeichnet diesen Comic in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Zeichner Elbe-Billy (Tarek Bebbili).


CRON fragt. Steff Murschetz antwortetcr ICON-Fragen
Der Herausgeber im Interview

Steff Murschetz mit Adler, Foto (c) FlauteboySteff, eigentlich liegt es nahe, denn Du bist ja der Chef vom Independent-Label www.undergroundcomix.de, aber jetzt U-COMIX zu starten … wann hattest Du die Idee dazu?

Da war diese Sache mit meinen KFZ-Kennzeichen. Ein befreundeter Tätowierer meinte damals, dass ich die Buchstaben UX doch wohl ganz offensichtlich wegen U-COMIX gewählt hätte.

Ich dachte mir nicht viel dabei - bis die Kennzeichen kurz darauf gestohlen wurden. Laut Kripo typisch für Treibstoffdiebe, welche die Kennzeichnen beim »Zechprellen« an der Tankstelle benutzen. Das UX-Zeichen wurde daraufhin für 10 Jahre gesperrt.

Als Hobby-Schamane war mir sogleich die symbolhafte Bedeutung klar: Ich hatte zu lange gezögert und eine schicksalshafte Weggabelung übersehen. Und tatsächlich: Die Marke »U-Comix«, seit Jahren frei, wurde mir beim Patent- und Markenamt vor der Nase weggeschnappt. Sogleich bemühte ich mich, diesen Fauxpas wieder gut zu machen und nahm Kontakt zum neuen Markeninhaber auf.

U-COMIX Nr. 182 TitelbildIhr knüpft mit der Nummerierung im Stile des YPS-Relaunchs an die alte Nummerierung an, damit auch an alte Traditionen. Hast Du Dir das gut überlegt?

Nein, da habe ich gar nicht lange überlegt!

Ich bin einfach der Versuchung erlegen, an eine so hohe Nummerierung anzuschließen, die wir selbst wohl kaum erreichen werden. Welcher Kleinverleger hätte da widerstehen können? Einfach mal den »Larry« machen...

Und beweisen müssen wir uns doch so oder so. Neue Undergroundcomix werden entstehen und die Tradition fortsetzen. Das ist auch nötig, denn es wächst eine Zeichnergeneration heran, welche die Verbindung von Freiheit, Selbstverwirklichung und zivilem Ungehorsam zum Lesen, Zeichnen und Geschichten erzählen gar nicht mehr nachvollziehen kann.

Die denken, Underground bedeute vor allem Sex, Gewalt und Fäkalsprache und wünschen sich nichts sehnlicher, als in einem Großraumbüro marktstrategisch durchgeplante Mangas zu inken. Als wären engagierte, wahrhafte Menschen wie Rand Holmes, Jack Jaxon und Harvey Pekar nur rülpsende Randalierer ohne Botschaft gewesen, nichts anderes im Sinn, als den braven Bürger zu verunsichern.

Das alte U-COMIX verbindet man mit den Freak Brothers von Shelton, krassen Edika-Strips oder Comix von Gotlib & Co. – Welche Künstler erwarten uns im neuen U-COMIX?

Edika haben wir leider nicht, dafür aber die Aldo Brüder: Aldo Süd und Aldo Nord.

Außerdem Gilbert Crumb, Robert Shelton und viele »alte Bekannte«. Wir basteln Euch ein schönes Heft - Lasst Euch überraschen!

Was kostet eine Ausgabe und wie oft wird das neue Magazin erscheinen?

Der Preis steht noch nicht fest. Beides hängt vom Vertrieb, den Comicläden und den Lesern ab. Deren Vorbestellungen plus eine Auflage für die Comicmessen, die wir besuchen - mehr wird nicht gedruckt. Wenn es möglich ist, durch die Verkäufe eines Monats den Druck einer weiteren Ausgabe zu finanzieren, werden wir natürlich monatlich erscheinen. Material und Ideen haben wir genug. Meine Zeichnerkartei umfasst mehr als 60 ernstzunehmende Zeichner- und Zeichnerinnen.

Die Auflage der Gratis Comic Tag Hefte, richtet sich übrigens nach den Vorbestellungen der Comichändler und Leser. Unser »Piratengold« hat beim letzten Mal eine Auflage von 6600 erreicht.

Wer sich also seine Gratis-Ausgabe des ersten neuen U-COMIX sichern möchte, sollte rechtzeitig bei seinem Comichändler Bescheid geben und gratis vorbestellen, denn ein nachträglicher Verkauf des Heftes ist ja nach den Richtlinien des Gratis Comic Tages strengstens untersagt! Rechtzeitig bedeutet: Bis Ende Februar!

Wer den Hintern nicht hoch bekommt, geht leer aus, wie so oft im Leben

Wie habt Ihr das mit dem Namen geklärt? Wer hat aktuell die Rechte inne?

Der Filmemacher Robert Makowski (Cinemakowski) hat sich die Rechte am Titel für zehn Jahre gesichert. Er ist cool und hat auch Spaß am Relaunch der Marke. Seine Kurzfilmreihe »Emelie Fogg - Astronautin« werden wir als Comic adaptieren.

Wie sieht Deiner Meinung nach der typische U-COMIX-Leser aus?

Alt, faltig, pickelig, Halbglatze. Er trägt Pantoletten und eine zerschlissene Unterhose aus der ein Hoden baumelt und im Gesicht natürlich eine lustige Knollnase mit Krampfadern und Rotzfäden.

Die typische Leserin hingegen ist ein heißes platinblondes Geschoss mit gewaltiger Oberweite und Beinen bis zum Hals.

Die typischen U-COMIX-Leser

Sind von Undergroundcomix dieses Jahr noch weitere Titel zu erwarten?

Oh ja: Elbe-Billy und ich bringen das zweite Album von Die Chronik der Kakerlaken, Stephan Probst setzt die Swift-Taschenbuchreihe fort und Sebastian (Bestie) Dietz beendet soeben die Arbeit am zweiten Teil seines Lovecraft Epos »Yuggoth Rising«.

Einige weitere Titel sind in Planung. Max und Moritz Preisträgerin Daniela Winkler, Andreas Wehrheim und Thorsten Wieser sollen als nächste Zeichner bei Undergroundcomix verlegt werden.

Ich wünsche dem neuen U-COMIX viel Erfolg!

Die Fragen stellte Matthias Hofmann.

U-COMIX Ankündigung

Abbildungen © undergroundcomix.de


Weiterführende Links:

Homepage vom neuen U-COMIX: U-COMIX

Facebook-Seite: U-COMIX

Drucken PDF

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2014

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.