Das UPGrade Band 3

Navigation: Start Verlage Sonstige Verlage Das Comic Journal: Neues Comicfachmagazin startet

Das Comic Journal: Neues Comicfachmagazin startet

comic journal_logo_neu

Die Nostalgiewelle rollt. Das denken sich auch die Macher des 2012 erfolgreich gestarteten Comicfachmagazins ALFONZ und planen für den Herbst eine Schwesterpublikation, die sich speziell an Comicsammler und Fans von nostalgischen Comics richtet. Das neue Magazin soll Das Comic Journal heißen und im Oktober 2013 auf der Frankfurter Buchmesse debütieren.

Neues Comicmagazin kurz vor dem Startgermany48
Comic Journal ab Oktober halbjährlich

Konkurrenz belebt das Geschäft. Zwar gibt es bereits drei Magazine, die vorwiegend von Fans liebevoll erstellt werden, aber sie erscheinen eher selten und unregelmäßig. So sind von der Sprechblase 2012 nur zwei Ausgaben erschienen, das Erscheinen vom Hansrudi Wäscher Fanclub Magazin ist seit Juni 2012 ins Stocken geraten und das Magazin Sammlerherz soll gerüchteweise nach der Nr. 13 gar eingestellt werden oder zumindest eine Weile pausieren.

Das neue Magazin Das Comic Journal kommt aus der Edition Alfons, die schon die Publikationen REDDITION (halbjährlich) und COMIC REPORT (jährlich) herausgibt und erst 2012 das neue Comicfachmagazin ALFONZ – Der Comicreporter erfolgreich am Markt etabliert hat. Mit dem neusten Streich will man zeigen, dass man sich auch mit nostalgischen Comics und Sammlerthemen comicjournalistisch auseinandersetzen kann, ohne verklärt zu erscheinen oder mit der Fanboy-Brille zu schreiben. Thematisch will man laut der ersten Presseinformation ein »nostalgisches Mix« bieten, aus »ganz alt, alt und so-gut-wie-alt«.

»Wir wollen weg von den ziemlich ausgetretenen Karl-May-Winnetou-Lurchi-Wäscher-Pfaden, wo sich immer alle tummeln«, so Mitherausgeber Matthias Hofmann und fügt hinzu:. »Das sind sicher wichtige Themen und Hansrudi Wäscher bzw. Lehning wird auch bei uns ein Thema sein, aber es gibt so viele interessante alte Comics, über die nie berichtet wird. Da wollen wir einfach eine andere Herangehensweise und einen frischen Blickwinkel riskieren.«

Das Comic Journal Nullnummer

Das neue Magazin wird vorerst zwei Mal pro Jahr erscheinen, wobei eine vierteljährliche Erscheinungsweise nicht ausgeschlossen sei. Das Comic Journal Nr. 1 kommt im Oktober 2013, die zweite Ausgabe ist für April 2014 geplant. Die erste Nummer soll rund 100 Seiten umfassen und gelumbeckt sein. Zum Comicfestival 2013 in München ist eine klammergeheftete Nullnummer von 24 Seiten geplant. Die Startausgabe wird voraussichtlich 12,- Euro kosten, danach kostet eine reguläre Ausgabe wahrscheinlich 15 Euro und umfasst ca. 136 Seiten.

Herausgegeben wird Das Comic Journal von Volker Hamann und Matthias Hofmann. Redaktionell betreut wird es jedoch von dem Deutschschweizer Cuno »Comix« Affolter, einem ausgewiesenen Comicexperten, der hauptberuflich als Konservator der zweitgrößten Comicsammlung Europas an der »Centre BD de La Ville de Lausanne« (ehemals: »Bibliothèque Municipale de Lausanne«) tätig ist, und dem Hamburger Szene-Urgestein Hartmut Becker, ehemaliger Mitherausgeber der Comixene und Leiter der Illustratoren-Agentur becker illustrators, der auch Agent von Hansrudi Wäscher ist.

Das Comic Journal Nummer 1

Der Clou: Das Comic Journal wird neben Sekundärmaterial auch Primärlesestoff, also Comics, beinhalten. »Wir wollten zuerst die Comics separat als Beilage gestalten und das Ganze »Das Comic Journälchen« nennen, haben dann aber gemerkt, dass wir zu viel Rotwein getrunken hatten und es schnell wieder verworfen«, so Matthias Hofmann mit einem Augenzwinkern.

Pro Ausgabe sollen rund 20 Comicseiten geboten werden. Zum Start gibt es einen frankobelgischen Klassiker als deutsche Erstveröffentlichung, der als Fortsetzung abgedruckt wird: Pom et Teddy von François Craenhals. Darüber hinaus gibt es eine achtseitige neue Turi & Tolk-Episode, die Dieter Kalenbach extra für Das Comic Journal gezeichnet hat sowie einen zweiseitigen Kurzcomic von Gerhard Schlegel mit Titel »Laska memoriert«. In der Nr. 3 wird der von früher bekannte Urweltheld Rahan, Sohn der Vorzeit neue Abenteuer erleben.

Folgende Schwerpunktthemen sind für die ersten beiden Ausgaben geplant:

KALARI: Der Herr der wilden Tiere

Erstmals 1968 bei Lehning als KALAR erschienen, war KALARI eine der beliebtesten realistischen Serien in Basteis FELIX-Heften. Die detailreich gezeichnete und in Deutschland zu Unrecht in Vergessenheit geratene Serie wird einer genauen Analyse unterzogen.

kalar4  kalari1

DAS WAR KOBRA

Monsteraffe Mytek, Die Eiserne Hand, Das magische Auge, Das Reich Trigan oder Archie der Mann aus Stahl waren Comics aus Großbritannien, die in der Serie Kobra des Gevacur Verlags abgedruckt wurden.

In einer zweiteiligen Artikelserie wird nicht nur Kobra vorgestellt, sondern auch die wichtigsten Comics werden mit einem genauen Blick gewürdigt.

archie2  kobra

TARKAN

Alles über die türkische Comicserie von Sezgin Burak. Die Herausgeber haben bei einer Forschungsreise an den Bosporus viele neue Fakten über die Entstehungsgeschichte der Erfolgsserie aufgedeckt.

 tarkan  tarkan9

Darüber hinaus sind folgende Artikel vorgesehen:

  • Der frühe Tilleux
  • Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko: Was Hergé uns damit sagen wollte
  • Gespenster Geschichten: Seltsam, aber so steht es geschrieben
  • Luciano Bottaros Pirat Pepito
  • Covergalerie: Bessy
  • Frühe Comics von Hugo Pratt in deutschsprachiger Illustrierten aus Argentinien entdeckt

Das Comic Journal wird im Comicfachhandel oder direkt bei der Edition Alfons zu kaufen sein. Es ist geplant, dass auch Käufer dieses neuen Magazins Ausgaben der ALFONZ-Enzyklopädie gratis als Beilage erhalten. 

Weitere Informationen zu dem Projekt folgen morgen.

pepito  gespenstergeschichten  jojettejocko

Drucken PDF

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2016

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.