Wick: Silberpfeil-Sonderband als Hardcover

Veröffentlicht: Montag, 27. Februar 2012

Silberpfeil Nr. 16 Titelbild Ausschnitt

Nach dem Gesundschrumpfen seines Programms konzentriert sich Ulrich Wick voll auf Silberpfeil. Das erfreut die Fans der Abenteuer des jungen Kiowa-Häuptlings und seines Blutsbruders Falk.

Wick Comics:germany48
Neue Silberpfeile und ein Hardcover-Sonderband
Interview mit Ulrich Wick

Silberpfeil LogoMit viel Herzblut verlegt Ulrich Wick die Comics seiner Kindheit neu. Frank Sels Silberpfeil Comics, damals von Bastei mitunter munter gekürzt und zerstückelt, haben es ihm angetan. Diese werden in einer Liebhaberausgabe, vollständig und neu koloriert in chronologischer Reihenfolge veröffentlicht. Dazu gibt es neue Titelbilder von Sels Sohn Erwin.

Aktuell kommen die Bände Nr. 16 und 17 auf den Markt. Für CRON sprach Matthias Hofmann am 22. Februar 2012 mit Ulrich Wick, der zu Erlangen einen Überraschungsband ankündigt.


Ulrich, gerade kamen zwei neue Hefte Deiner Serie Silberpfeil vom Drucker. Was gibt es dazu für den Moment zu sagen?

Die Dinger stehen sogar schon hübsch aufgestapelt auf meinem Sideboard und warten auf die Zuordnung zu den Rechnungen. PPM habe ich heute schon beliefert, damit die Läden die Hefte ebenfalls pünktlich erhalten. Bei mir gehen die Abos am Freitag nächster Woche komplett in die Post. Die deutschen Abonnenten sollten sie also eigentlich am 3. März haben. Ein gewisses »Restrisiko« namens Post möchte ich allerdings nicht völlig ausschließen ...

Ulrich Wich trifft seine Freunde die KiowasWie war das? »Der Pfeil silbert wieder.« Die Serie stand letztes Jahr auf der Kippe. Was war nötig, damit es überhaupt weitergehen konnte? 

Ganz einfach: Kostensenkung und Preiserhöhung. Durch die Computerkolorierung entfallen die bisherigen Lithos, und der Druck ist in Polen - bei hervorragender Qualität - auch deutlich billiger. Es reicht zwar immer noch nur für den Matchbox-Porsche, aber die roten Zahlen haben sich verabschiedet. Und das ist entscheidend.

Du hattest davor einen Schnitt gemacht und den beiden Roten Ritter-Serien eingestellt. Wie stark ist der Schmerz heute noch?

Naja, ich bedaure es schon. Aber neben der finanziellen Komponente gibt es da ja auch noch die zeitliche. Und besonders die merke ich deutlich, so dass ich den Schritt nach wie vor für richtig halte.

Silberpfeil Nr. 16 TitelbildEs gab Interessenten, die die Serien übernehmen wollten. Bis zu welchem Stadium kamen diese Pläne?

Es gab zwei Interessenten, die in der Szene bekannt sind, deren Namen ich aber natürlich nicht nenne. Im ersten Fall ging es bis zur Kostenkalkulation, im zweiten ist nach der Anfrage gar nichts mehr gekommen. So ernst kann es damit also nicht gewesen sein.

Silberpfeil Nr. 17 Titelbild





Wie sehen deine Pläne für den Comic-Salon Erlangen aus?

Zu Erlangen werden zum Einen die Silberpfeil-Ausgaben 18 (»In der Wildnis verschollen«) und 19 (»Kampf um die Hazienda«) erscheinen. Insbesondere Band 18 ist für die deutschen Leser interessant, denn das ist die von Bastei am »brutalstmöglichen« gekürzte Folge. Sie erschien von 28 Seiten auf 12 1/4 zusammengedampft in FELIX Band 602 unter dem Titel »In der Wildnis verschollen«. Das wird dann also fast schon eine deutsche Erstveröffentlichung.

Außerdem wird es einen Silberpfeil-Sonderband geben, an dem ich gerade noch arbeite, ein Hardcoveralbum in Farbe mit 76 Seiten.

Inhalt: zwei ganz spezielle Versionen der ersten und der zehnten Episode. Lasst euch überraschen ... die Auflage werde ich auf 400 einzeln nummerierte Exemplare beschränken. Da ich im Schnitt mehr an Heften verkaufe, ist damit zu rechnen, dass nach Erlangen nicht mehr allzu viel da sein wird. Vorbestellung empfiehlt sich daher.

Sticker wird es auch wieder von mir geben, wahrscheinlich sogar zwei Stück.

Na, dann sind wir doch mal gespannt. 

Abbildungen/Foto © Wick Comics


Weiterführender Link:

Homepage des Verlags: Wick Comics