Ewald Verlag: Neuerscheinungen Herbst-Winter 2011 mit Interview

Veröffentlicht: Dienstag, 23. August 2011

Abt: Generation Lehning

Ingraban Ewald Verlag Herbst / Winter Programm 2011

Zappe geht, Kirchschlager kommt - Gespräch mit Gotthard Zappe

Ende Oktober 2011 wird Gotthard Zappe sämtliche Tätigkeiten für den Ingraban Ewald Verlag an seinen alten Freund Dieter Kirchschlager übergeben. Die Comics aus dem Hause Ewald stehen seit nunmehr einer Dekade für Abenteuercomics im Piccolo-Format für die Fans von nostalgischen Comics. Drei große Helden aus dem Hansrudi Wäscher-Universum haben dort ihre Heimat gefunden: die beiden Ritter Sigurd und Falk sowie Raumfahrer Nick.

Auf den regelmäßigen Output wird diese Personaländerung keine Auswirkungen haben. Die Novitäten von Ende August 2011 bis Anfang Januar 2012 werden weiter unten vorgestellt. Für den COMIC REPORT sprach Matthias Hofmann mit Gotthard Zappe über »das Ende einer Ära«.


Gotthard, Du bist seit vielen Jahren der Motor hinter dem Ingraban Ewald Verlag gewesen. Im Oktober wirst Du das Zepter übergeben. Damit geht eine Ära zu Ende.
Du warst eine der treibenden Kräfte in der Nostalgiecomics-Szene, hast Magazine und Jahrbücher für den Hansrudi Wäscher Fanclub gemacht. Du reist quer durch Deutschland, um auf Fantreffen dabei zu sein und hast dich auch schon mal, ganz der Sigurd, in eine Ritterrüstung geschmissen.
Kannst du kurz erklären, welche Arbeiten du für den Ingraban Ewald Verlag gemanagt  hast?

Ich bin schon seit zirka 40 Jahren aktiv in der Comic-Szene tätig. Es war mir immer einfach zu wenig gewesen, nur die Comics zu lesen und zu sammeln. Ich wollte gerne selbst etwas mitgestalten. So fing es an mit Schachteln, die ich für Piccolos herstellen ließ. Es ging weiter mit bedruckten Comicmützen, einer Sigurd-Figur aus einem zinnähnlichem Material in verschiedenen Ausführungen, mit eigenen Comics; hauptsächlich Piccolos von  internationalen Zeichnern für den KCF, aber auch ein Album. Vor rund 30 Jahren erfolgte die Gründung der KFC, das sind die »Karlsruher Comic Freunde«, die sich einmal im Monat auch heute noch treffen, sowie die Ausrichtung von sehr schönen Comicbörsen in Karlsruhe.

Danach stellte ich unter dem Namen »MZ-Vertrieb« (= Maria Zappe Vertrieb) die meisten Clubartikel des Lehning-Verlags als Nachdrucke und Neuanfertigungen her. Dies waren Clubausweise, Abziehbilder, Postkarten, Poster Wimpel, Briefpapier und unendlich viele Anstecker, auch mit vielen neuen Motiven in Lehing-ähnlicher Form. Anfang der 90er Jahre gründete ich dann auch noch den »Hansrudi Wäscher Fanclub«, den die Herren Wäscher und Hethke noch genehmigen mussten.

Nun, die Sache mit der Sigurd-Ritterausrüstung lief leider sehr viele Jahre immer nur stückchenweise weiter. Es dauerte also gut zehn Jahre bis ich alles beisammen hatte. Eigentlich war ja von Anfang an mein Sohn Ingo-Falk als Träger vorgesehen, aber der hatte dann zum Schluss doch keine Lust mehr daran, sodass ich dann halt eben selbst in diese Ausrüstung steigen musste. 

Als Norbert Hethke starb und sein Verlag zum Jahresende 2007 seine Pforten schloss, war es für mich immer klar, wenigstens der Sigurd muss weiterlaufen.

Erst wollte ich alles alleine machen, dann in Kooperation mit Manfred Wildfeuer und zum Schluss ging es dann doch mit den drei ersten Piccolos los mit der finanziellen Unterstützung des »Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern«.

Ingraban Ewald, der ja schon seit 2001 am neuen Sigurd der 3.Serie ab der Nummer 101 für den Hethke-Verlag beschäftigt war, hatte einen Großteil seines Honorars zurückgelegt und ging nun damit das Risiko ein, diese Serie weiterzuführen. Was er also an Sigurd verdient hatte, steckte er nun in seinen eigenen Verlag. Schnell erwies es sich aber, dass der Verkauf von Sigurd gut anlief und er erwies sich als risikolos, sehr zum Wohlgefallen aller Beteiligten.

Heute haben wir noch die Helden Falk und Nick, die ebenfalls gut laufen, im Programm.        
Ingraban Ewald ist der Texter und Geldgeber, alles andere mache ich für ihn, d.h. alles, bis aus seinen Manuskripten fertige Piccolos werden und diese auch zum Kunden gelangen. Aber ohne die fachliche Hilfe und Unterstützung von einer Vielzahl von Mitarbeitern, die mein Team bilden, wäre dies alles nicht möglich. Diese Personen werden alle in der Ewald-Publikation »10 Jahre der neue Sigurd« vorgestellt.

Wieso stellst du Ende des Jahres deine Aktivitäten für den Ingraban Ewald Verlag ein?

Ganz einfach, ich habe zwei süße Enkelinnen, die ihren Opa brauchen und der auch sie braucht. Lilli ist vier und Lina zwei Jahre alt. Ich hatte mir schon immer vorgenommen aufzuhören, wenn und wann ich es will und nicht, wenn ich, aus welchen Gründen auch immer, aufhören muss.

Ich will auch ganz ehrlich sein, ich bin in Rente und der Stress und die Tätigkeiten für den Ewald Verlag werden mir langsam aber sicher zu viel.

Als dein Nachfolger übernimmt Dieter Kirchschlager deinen Job. Wie bist du auf ihn gekommen?

Ich kenne Dieter Kirchschlager schon gut 25 Jahre, habe seine Art immer geschätzt und sehe in seiner Person den richtigen Nachfolger, der auch ganz im Sinne von Ingraban Ewald und auch von Hansrudi Wäscher tätig sein wird.

Er ist ebenfalls wie ich ein Comicsammler, hat ein offenes Wesen und einen ausgleichenden Charakter. Er ist ehrlich und ein guter Kaufmann. Seine Ehefrau Manuela wird ihm tatkräftig zur Seite stehen.

Wie lief eigentlich die Zusammenarbeit mit den Zeichnern, die wie Daniel Müller zum Teil in Argentinien wohnen?

Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Zeichnern, die der Ewald Verlag beschäftigt, läuft bei allen gleich ab. Der Bulgare Angel Mitkov, der Argentinier Daniel Müller, der allerdings nicht mein direkter Ansprechpartner ist, sondern der Kontakt läuft über das »Studio Spadari«, mailen mit mir in englischer Sprache.

Gibt es allerdings größere und ganz wichtige Inhalte, die absolut richtig verstanden werden müssen, sind diese Mails dann auch in deutscher Sprache möglich, die dann dort übersetzt werden. Alle Manuskripte allerdings werden ausschließlich in deutscher Sprache versandt, damit am Text auch wirklich nichts verloren geht. Es sind dort hervorragende Übersetzer am Werk. Das merke ich dann immer an den fertigen Zeichnungen. Selbstverständlich wurden die Zeichner auch mit reichlich Wäscher-Publikationen versorgt, damit sie sich in seinen Stil einfinden können.

Für die Serie Nick haben wir ja einen deutschen Zeichner, Jürgen Speh, der noch dazu genau wie ich in Baden Württemberg lebt. Hier läuft natürlich alles reibungslos ab.

Ganz wichtig ist bei uns: Alle Zeichner erhalten das gleiche Honorar. Bezahlt wird immer für drei Piccolos im Voraus! Ich glaube schon, dass sich die Zeichner bei uns wohl fühlen.

Zurzeit gibt es alle zwei Monate eine neue Auslieferung mit Piccolos. Wird sich am Programm etwas ändern?

Nein, am Auslieferungsrhythmus wird sich nichts ändern, am Programm in der nächsten Zeit auch nichts. Aber Dieter Kirchschlager ist noch ein junger Mann, Ingraban ebenso, und da ist sicherlich noch vieles möglich. Lassen wir uns einfach überraschen!

Was war ein Highlight für Dich bei der Arbeit für den Ingraban Ewald Verlag?

Nun, das größte Highlight war sicherlich, dass von Anfang an alles sehr reibungslos und erfolgreich startete und der Verlag sich recht schnell mit weiteren Wäscher-Serien etablieren konnte.

Mein persönlicher Favorit bei den Publikationen war und ist sicherlich der Großband im Albenformat Arminius der Cherusker. Dieses Thema und diese Person haben mich schon seit meiner frühesten Jugend fasziniert. Natürlich zählt auch der andere Historienband Vercingetorix der Arverner zu meinen Highlights des Ewald Verlags.

Wirst Du der Szene treu bleiben? Das kann es doch nicht gewesen sein?

Ich werde weiter Comic-Sammler bleiben, allerdings meine Sammlung sehr reduzieren, denn ich habe in all den Jahren einfach zu viel angehortet. Aktiv werde ich allerdings in der Szene nicht mehr sein, wenngleich ich doch schon noch alles interessiert weiterverfolgen und beobachten werde.

Warum soll das noch nicht alles gewesen sein? Ich habe sehr, sehr schöne Jahre mit meiner Sammelleidenschaft erlebt, durfte im bescheidenen Maße sogar mit- und selbst gestalten und habe sehr viele Freunde gewonnen und tolle Menschen kennengelernt - ist das nicht ausreichend?

Ich habe mich zu diesem Schritt, die Szene als Aktivist zu verlassen auch entschieden, um wieder etwas mehr Freiraum für mich selbst zu bekommen und noch das ein oder andere Traumprojekt, dass nicht immer etwas mit Comics zu tun haben muss, in Angriff zu nehmen.

Und dann, wie schon gesagt, habe ich ja auch noch eine Riesensammlung, die ich ja doch noch gerne einmal lesen möchte. Ich bin bescheiden und weiß: niemand ist unersetzlich, auch wenn dies viele Menschen von sich glauben. Ich nicht!


Things to Come

Im Piccolo-Programm des Ingraban Ewald Verlags gibt es in der Kalenderwoche 35, Ende August, einen kleinen »Sigurd-Flash«. Gleich sechs neue Hefte werden auf einen Schlag erscheinen. Diese Extraladung wurde nötig, da die nächsten drei Piccolos der Falk 2. Serie nicht rechtzeitig zum Drucktermin vorlagen. Sie sind bei der Oktober-Auslieferung dabei.

Zum zehnjährigen Jubiläum der von Daniel Müller gezeichneten Comics beim Ingraban Ewald wird Ende Oktober 2011 eine Sonderpublikation erscheinen. Der Großband heißt »10 Jahre der neue Sigurd«, enthält einige Farbseiten und wird im Albenformat gedruckt. Der Preis soll rund 5 Euro betragen.

Abbildungen © Ingraban Ewald Verlag / Nick, Sigurd © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators



Die nackten Fakten

Ende August 2011

Sigurd - 3.Serie, Piccolos Nr. 383 – 388 (6er Set, s/w, €38,40)
Nick - 3.Serie, Piccolos Nr. 29 - 31 (3er Set,  s/w, €19,20)

Ende Oktober 2011

Sigurd - 3.Serie, Piccolos Nr. 389 – 391 (3er Set, s/w, €19,20)
Nick - 3.Serie, Piccolos Nr. 32 – 34 (3er Set, s/w, €19,20)
Falk - 2.Serie, Piccolos Nr. 48 – 50 (3er Set, s/w, €19,20)
Sigurd-Sonderband 2A (Version Ewald Verlag, Doppelpiccolo-Format, s/w, €8,90)
Sigurd-Sonderband 2B (Version Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern, Doppelpiccolo-Format, s/w, €8,90)
»10 Jahre der neue Sigurd« (Großband, Albenformat, s/w, teilweise farbig, ca. 5,00 €)

Ende Dezember 2011/Anfang Januar 2012

Sigurd - 3.Serie, Piccolos Nr. 392 – 394 (3er Set, s/w, €19,20)
Nick - 3.Serie, Piccolos Nr. 35 – 37 (3er Set, s/w, €19,20)
Falk - 2.Serie, Piccolos Nr. 51 – 53 (3er Set, s/w, €19,20)