Ewald: 10 Jahre Sigurd

Veröffentlicht: Montag, 31. Oktober 2011

Abt: Hoch den Humpen!

Zehn Jahre Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit

Eine Dekade Sigurd-Abenteuer von Ewald und Müller

»1953 begann Hansrudi Wäscher die ersten Sigurd-Picciolos für den Lehning Verlag zu zeichnen. Eine in der deutschen Comic-Geschichte einmalige Erfolgsstory begann«, so Gotthard Zappe in seinem Vorwort zur neuen Sonderpublikation des Lübecker Ingraban Ewald Verlags.

Zappe weiß wovon er spricht, denn er war als kleiner Junge dabei. Die Abenteuer von Ritter Sigurd und seinen Kumpels Bodo und Cassim waren aus dem Stoff, aus dem damals Träume gestrickt wurden und sie garantierten viele spannende Leseminuten. Als Norbert Hethke etliche Jahre später die alten Comics aus den 1950ern nachdruckte und eine ganze Generation von inzwischen erwachsenen Sammlern mit Objekten ihrer Begierde fütterte, war es bald klar, dass der edle Ritter mit der markanten Haarlocke neue Geschichten erleben musste.

Also wurde 1993 die sogenannte »3. Sigurd-Piccoloserie« gestartet, die Wäscher aber 2001 aus Altersgründen aufgab. Da Hethke nicht nur Comic-Fan, sondern auch ein gewiefter Geschäftsmann war, wollte er sein bestes Pferd im Stall nicht in Rente schicken und beauftragte Autor Ingraban Ewald und den argentinischen Zeichner Daniel Müller mit der Fortsetzung der Serie.

Was damals keiner gedacht hat, wird jetzt zur Realität. Das Duo Ewald/Müller kann im Oktober 2011 das besondere Jubiläum von zehn Jahren der Comics von dem »neuen Sigurd« feiern.

Aus diesem Anlass publizierte man in diesen Tagen ein Sonderheft im Magazinformat, welches die letzte Dekade der 3. Sigurd-Piccoloserie zelebriert. Es gibt eine Reihe von Interviews mit den Beteiligten, wie z.B. mit Heidi Zeyen, der in Argentinien lebenden Übersetzerin, mit dem Zeichner Daniel Müller, der Interessantes aus seinem Arbeitsalltag erzählt oder mit César Aurelio Spadari, für dessen Studio Müller arbeitet, der zeitweise bis zu 30 Künstler unter Vertrag hatte und viele Comics für den britischen Verlag D.C. Thompson oder für die skandinavische Egmont-Gruppe Comics von Lee Falks Phantom produziert.

Die Sonderpublikation bietet nicht nur einen interessanten Blick hinter die Kulissen, sie stellt auch das weitere Umfeld des Ewald Verlags in Wort und Bild vor und bietet außerdem eine umfassende inhaltliche Zusammenfassung, eine Art »Serien-Guide«,  von allen Comics von Ewald und Müller. Angefangen von der »Mirlitz-Saga« (Sigurd 3. Serie Nr. 100-119) bis zu den »Chroniken von Sternfels« (Sigurd 3. SerieNr. 364-399).

Das besondere Schmankerl für Freunde von nostalgischen Comics im allgemeinen und dem Wäscher-Universum im speziellen dürfte der Abdruck des vierseitigen Kurzcomics »Teuflischer Spuk« in Farbe sein. Und als Teaser gibt es bereits extra kolorierte Leseproben aus Heft Nr. 399, das erst im Frühjahr 2012 erscheinen wird.

Das 28-seitige Heft ist für Fans aus der »Generation Lehning« als essential reading einzustufen und sollte daher in keiner entsprechend ausgerichteten Sammlung fehlen.

Abbildungen © Ingraban Ewald Verlag; Sigurd © Hansrudi Wäscher / becker-illustrators


Weiterführende Links:

Zappe geht, Kirchschlager kommt: Gespräch mit Gotthard Zappe

Homepage des Verlags: Ingraban Ewald Verlag


Die nackten Fakten

Sigurd Sonderpublikation – 10 Jahre der neue Sigurd
Ingraban Ewald Verlag, Oktober 2011

Magazin-Format | Klammerheftung | 28 Seiten | schwarzweiß, Umschlag und vier Innenseiten in Farbe | Preis: 7,50 Euro